Fachschule Technische Betriebswirtschaft

Fachschule für Technik, Fachrichtung Technische Betriebswirtschaft


Abschluss:

Staatlich geprüfte Technische Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Technischer Betriebswirt

Tätigkeitsprofil:

Technische Betriebswirtinnen und Betriebswirte finden sich in allen Wirtschaftsbereichen und in zahlreichen Verwaltungen. Als betriebliche Führungskraft, z.B. als Teamleiter, Betriebsassistent oder Projektleiter übernehmen sie Aufgaben in folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten
  • Produktionsplanung und –steuerung
  • Angebotsbearbeitung, Kostenrechnung und Controlling
  • Einkauf und Vertrieb

Fachschule technische Betriebswirtschaft

Aufnahmevoraussetzungen:

Sie sind bereits

  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Meister/in gewerblich-technischer Fachrichtungen
  • oder verfügen über einen höherwertigen technischen Abschluss

Dauer:

Die Regelzeit beträgt zwei Jahre für die Gesamtqualifikation (1080 h).

Unterrichtet wird in Teilzeitform, d.h.

  • 3-4 Abende
  • Montag bis Donnerstag jeweils von 18:00 bis 21:15 Uhr
  • nicht aber freitags und samstags!
  • Die Regelzeit darf auf Antrag auf bis zu vier Jahre ausgedehnt werden

Jedes abgeschlossene Lernmodul wird ausführlich zertifiziert. Zur Zulassung zu den Modulprüfungen ist eine regelmäßige Teilnahme am Unterricht notwendig – mindestens 75%. Es gelten die Ferien für Rheinland-Pfalz.

Pflichtlernmodule der Technischen Betriebswirtschaft:

Der Schwerpunkt der Lernmodule ist die Technische Betriebswirtschaft. Die einzelnen Lernmodule sind miteinander vernetzt.

  • LM1: Analysieren der Auswirkungen wirtschaftspolitischer und betriebswirtschaftlicher Entscheidungen auf Unternehmen (80h)
  • LM2: Beschaffen und Aufbereiten von Informationen mit EDV (120 h)
  • LM3: Erfassen und Analysieren betrieblicher Abläufe in der Finanzbuchhaltung (80h)
  • LM4: Erfassen und Aufbereiten betrieblicher Daten für Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling (120h)
  • LM5: Vorbereiten von Investitions- und Finanzierungsentscheidungen (80h)
  • LM6: Auswählen und Führen von Personal (80h)
  • LM7: Planen und Organisieren von Arbeitsabläufpetryen (120h)
  • LM8: Planen, Organisieren und Überwachen von Projekten (80h)
  • LM9: Anwenden von Methoden des prozessorientierten Qualitätsmanagements (120h)
  • LM10: Abschlussprojekt (80h)

Wahlpflichtlernmodul: (Änderungen vorbehalten)

  • LM11: Kommunizieren in Englisch in betriebswirtschaftlichen und technischen Handlungsfeldern (120h)

Link zum Lehrplan: Bildungsserver RLP

Dozenten:

Unterrichtet werden Sie von

  • Diplomingenieuren / M.Eng. bzw. Diplomkaufleuten / M.Sc, sowie von
  • Diplom Handelslehrern / M.Ed. bzw. Diplom Gewerbelehrern / M.Ed.

Unsere Dozenten

  • sind pädagogisch examiniert (2. Staatsexamen)
  • haben langjährige Berufserfahrung in der Industrie und in der Berufsausbildung
  • sind als Prüfer in den einschlägigen Kammern tätig, bzw.
  • sind in den Aufgabenerstellungsausschüssen der entsprechenden Kammern tätig.

Kosten:

Schulgeld wird nicht erhoben; der Bildungsgang ist staatlich und damit kostenlos! Es werden lediglich Gebühren für Kopien, Ausdrucke und vergünstigte Software verlang.
Wir sind Teilnehmer am StudentOptions-Programm von Microsoft und können somit unseren Schülern das Office-Professional-Paket zu einer geringen Bearbeitungsgebühr vermitteln.

Annmeldung:

Grundsätzlich vom 02.01. bis 31.03. eines jeden Schuljahres – häufig auch noch später. Bitte rufen Sie im Sekretariat an und informieren sich über noch freie Plätze! Auch ist ein Einstieg zum zweiten Semester möglich, allerdings kann dann der Bildungsgang frühestens nach 2 1/2 Jahren abgeschlossen werden.

Notwendige Unterlagen:

  • Anmeldeformular (im Sekretariat oder als Download siehe unten)
  • Lebenslauf mit Passfoto
  • Abschlusszeugnis als Staatlich geprüfter Techniker/Technikerin oder
  • Meisterbrief  oder
  • höherwertiger technischer Abschluss

Bei noch nicht abgeschlossenem Bildungsgang genügt für die Anmeldung zur Technischen Betriebswirtschaft ein Zwischenzeugnis und eine Bescheinigung über das voraussichtliche Ende des Bildungsganges. Das Abschlusszeugnis muss dann bei Schulbeginn vorgelegt werden.

Haben Sie noch Fragen? Gerne geben wir Auskunft oder beraten Sie!

Thomas Jehle, Prozessentwicklung und -koordination
Tel: 06232-130521
eMail: thomas.jehle<at>bbs-speyer.de

download1 Zum Anmeldeformular

Zurück zu Fachschulen