Höhere Berufsfachschule

Wir bieten die Höhere Berufsfachschule (HBF) mit dem Abschluss einer/eines staatlich geprüften Assistentin/Assistenten in zwei Fachrichtungen an:

Fremdsprachen und Bürokommunikation oder
Rechnungslegung und Controlling

Die Höhere Berufsfachschule führt zu einer vollschulischen Berufsqualifikation (kaufmännischer Assistent/kaufmännische Assistentin) und bietet über den Fachhochschulreifeunterricht zusätzlich die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der HBF (Assistent/in) ist der Übergang in die Berufstätigkeit, die Fachschule, die Berufsoberschule I oder in die Duale Berufsoberschule möglich.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der HBF (Assistent/in) und der Fachhochschulreife ist der Übergang in die Fachhochschule oder Berufsoberschule II möglich.

Voraussetzung für den Erwerb der Fachhochschulreife:

HBF-Schuelerinnen

Schülerinnen präsentieren die Ergebnisse einer Projektarbeit

  • Teilnahme am Fachhochschulreifeunterricht und bestandene Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Sozialkunde und Physik
  • halbjähriges einschlägiges Betriebspraktikum während der Schulzeit oder nach dem erfolgreichen Abschluss der HBF oder
  • mindestens eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung nach erfolgreichem Abschluss der HBF oder
  • zweijährige einschlägige Berufstätigkeit nach dem erfolgreichen Abschluss der HBF


Unterrichtsfächer:

  • Für alle Fachrichtungen: Berufsbezogener Unterricht, Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik, Sozialkunde, Religion/Ethik, Gesundheitserziehung/Sport, Projektmanagement
  • Die Fachrichtung Fremdsprachen und Bürokommunikation erhält zusätzlich Spanisch
  • Wahlpflichtfächer:
    – Physik als ergänzender Unterricht für den Erwerb der Fachhochschulreife
    – und ein anderes Fach nach Möglichkeiten der Schule

Betriebspraktikum: 8 Wochen während der Schulzeit und der Sommerferien
Dauer der Ausbildung: 2 Jahre in Vollzeitform
Unterrichtszeiten: ca. 37 Wochenstunden von Montag bis Freitag jeweils zwischen 08:00 und 15:00 Uhr

Besondere Gründe, die für den Erwerb der Fachhochschulreife an der Berufsbildenden Schule sprechen:

  • Alle Fachtheorielehrer der Berufsbildenden Schule haben ein Hochschulstudium in ihren Unterrichtsfächern absolviert (z.B. Betriebswirtschaftslehre, Sprachwissenschaften). Viele unserer Kolleginnen und Kollegen haben einen Diplomabschluss erworben (Dipl.-Hdl., Dipl.-Kfm., Dipl.-Ing.).
  • Viele Fachtheorielehrer haben zuvor selbst eine duale Berufsausbildung abgeschlossen.
  • Alle Fachpraxislehrer unserer Schule haben eine berufliche Weiterbildung als Meister, Techniker oder Betriebswirte absolviert, bringen langjährige Berufserfahrung aus der Wirtschaft mit und haben zusätzlich eine hochqualifizierte pädagogische Ausbildung durchlaufen.
  • Wir stehen in engem Kontakt zu den regionalen Ausbildungsbetrieben, kennen die Belange von Wirtschaft und Industrie und arbeiten gemeinsam in den Prüfungsausschüssen der Kammern. Wir halten engen Kontakt zu den Fachhochschulen und Hochschulen der Region.
  • Wir haben die jahrzehntelange Erfahrung in der Qualifizierung von Fachkräften auf dem so genannten zweiten Bildungsweg.
Schülerinnen der HBF2 haben im Abschlussprojekt eine Facebook-Seite für die BSS erstellt

Schülerinnen der HBF2 haben im Abschlussprojekt eine Facebook-Seite für die BSS erstellt

Zur Vorbereitung auf den Bildungsgang werden gezielte Kurse in Englisch und Mathematik angeboten. Die Teilnahme ist freiwillig, aber sehr empfehlenswert. Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat. Hier gibt es nähere Informationen zu den Kursen.

Anmeldung: Ab Januar bis 1. März (letzter Anmeldetermin!)

Notwendige Unterlagen: – Anmeldeformular im Sekretariat erhältlich) oder per Download,
– Zeugnis über den Abschluss der Sekundarstufe I („Mittlere Reife“)

 

 

 

download1 Zum Anmeldeformular

download1

Zum Anmeldeformular für den Vorbereitungskurs