+++ Info-Tage: Berufsfachschule Maßschneider/innen am 08.02.2020, 10:00-13:00 Uhr und Wirtschaftsgymnasium am 11.02.2020, 18:00 Uhr +++

Schulbesuchstag des rheinland-pfälzischen Landtags an der Johann-Joachim-Becher-Schule

Am Freitag, 08.11.2019, waren im Rahmen des landesweiten Schulbesuchstags des rheinland-pfälzischen Landtags die Landtagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Speyer an der berufsbildenden Schule in Speyer zu Gast. Der Schulbesuchstag steht im Zusammenhang mit dem 9. November als dem „Schicksalstag der Deutschen“. Die sich bei uns in Berufsausbildung befindlichen Fachkräfte für Arbeitsmarktdienstleistungen und Sozialversicherungsangestellten nutzten die Gelegenheit mit Giorgina Kazungu-Haß (SPD) und Michael Wagner (CDU) aktuelle Themen der Landes- Bundes- und Europapolitik zu diskutieren.

Im Vornherein fand eine intensive Vorbereitung und Auseinandersetzung mit dem 9. November als geschichtsträchtigen Tag statt. Ebenfalls wurden mit den Schülern aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen, die sie zurzeit beschäftigen, erarbeitet. Die Schüler bereiteten anschließend Fragen an die Politiker vor.

Bei der darauffolgenden Diskussion bekamen die Schülerinnen und Schüler einen umfangreichen Einblick in die Arbeit eines Politikers. Vor allem die aktuelle Problematik der gesellschaftlichen Spaltung zeigte großes Interesse. Die Abgeordneten berichteten aus Ihrer eigenen Erfahrung und betonten die Wichtigkeit unserer Werte, wie Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte. Auch das Thema Umwelt und Fridays for Future waren den Auszubildenden sehr wichtig.

Insgesamt war es eine rundum gelungene Veranstaltung, die sich als deutlich interessanter und spannender erwies, als zuvor von manchem erwartet. Gerne hätten die Schülerinnen und Schüler noch weitere Themen mit den Abgeordneten erörtert, leider ist Zeit aber auch hier eine knappe Ressource. Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals bei den Abgeordneten dafür, dass sie es gerade im Umfeld des 9. November unseren Schülerinnen und Schülern ermöglicht haben, die repräsentative Demokratie auf einer persönlichen Ebene erfahrbar zu machen.