+++ Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss vom 01. März 2020 für alle Wahlbildungsgänge +++

erasmusplus

Unsichtbar wird sichtbar – Europa-Projekt Check the Flow endet als voller Erfolg

Am 14. Juli war es soweit – unsere durchsichtige Strömungsbox zur Darstellung von Strömungsphänomenen wurde erfolgreich befüllt und getestet! Ein großes Aufatmen im gesamten Team, denn nach zahlreichen herausfordernden Schwierigkeiten, konnte endgültig und im gesteckten Zeitrahmen die volle Funktionsweise hergestellt werden.

Stroemungskasten3

Dieser Erfolg basiert nicht zuletzt auf einer konstruktiven, länderübergreifenden Zusammenarbeit, bei der jeder Projektpartner seine spezifischen Aufgaben zu lösen hatte. So wird unsere Glasbox von der Rückseite durch ein LED-Panel optimal beleuchtet. Diese Beleuchtung wurde von der türkischen Schule entwickelt und bereitgestellt. Die Herstellung der verschiedenen Profile (z.B. Tragflügelprofil) war Aufgabe der polnischen Partner. Die im Projekt beteiligte spanische Schule stellte wiederum das Design für das Gestell zur Verfügung. Das Design und der Zusammenbau der Glasbox wurde ebenso von uns in Speyer durchgeführt, wie die Entwicklung einer speziellen Flüssigkeit zur Sichtbarmachung der Strömungsphänomene (Wasser+Glycerin+X).

Wie auch bei Neuentwicklungen in der Industrie waren auch in unserem Projekt alle Projetbeteiligten mit technischen Schwierigkeiten während der Entwicklung konfrontiert. Doch neben der technischen Komplexität sind in einem internationalen Projekt auch kommunikative und organisatorische Herausforderungen zu meistern. Daher waren internationale Projekttreffen unumgänglich. Die Reisen führten uns nach Polen, in die Türkei und nach Spanien und natürlich empfingen und verwöhnten wir unsere europäischen Partner auch in Speyer!

Nicht zuletzt war es auch eine großartige Erfahrung, in einem komplexen Projekt im Arbeitsfortschritt und im Gesamtergebnis voneinander abhängig zu sein, bis am Ende wie im Uhrwerk ein Zahnrad in das andere greift.

Bei der Vorstellung des Projektergebnisses führte das visualisierte Umströmungsverhalten verschiedener Profile zu großer Begeisterung. Die laminare Umströmung verschiedener Profile, der Übergang zur turbulenten Strömung, ja sogar die Karmann’sche Wirbelstraße können optimal dargestellt werden.

Die fertige Strömungswand wird zukünftig im Unterricht in den Ausbildungsberufen zu FluggerätmechanikerInnen und LeichtflugzeubauerInnen sowie in unserer, in Rheinland-Pfalz einzigartigen, Fachschule für Luftfahrttechniker eingesetzt.

?

Sehr erfreulich für die Schüler der Berufsbildenden Schule in Speyer ist, dass das nächste Erasmus+ Projekt bereits in den Startlöchern ist, diesmal mit den MaßscheiderInnen.

 

Zurück zur Erasmus+Übersicht