FSJ_BBS-Speyer

 

 

 

 

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Johann-Joachim-Becher Schule

 

Anika Weiland:

Mein Name ist Anika Weiland und ich mache mein FSJ 2018/2019 an der BBS Speyer.
Für das FSJ habe ich mich entschieden, da ich nicht sicher bin, was für mich das Richtige ist, ob Ausbildung oder Studium und wenn, in welche Richtung.
Ich sehe im FSJ eine Möglichkeit, meine Zeit sinnvoll zu nutzen und meinen Horizont zu erweitern. Mein Ziel ist es auch, etwas Gutes zurückzugeben an die Menschen, mit denen ich täglich zusammenarbeite, also Schulsozialarbeiter/innen, Lehrer/innen und natürlich Schüler/innen.
Die BBS-Speyer bietet mir eine Vielzahl von Möglichkeiten. Dadurch, dass es so viele verschiedene Schulformen unter einem Dach gibt – von BVJ bis Wirtschaftsgymnasium – kann ich überall reinschnuppern und einen Einblick in den Unterricht bekommen.
Besonders gut gefällt mir die Arbeit mit den integrativen Sprachklassen des BVJ, in denen zurzeit Schüler/innen aus 16 verschiedenen Nationen Deutsch als Fremdsprache lernen. Es macht mir viel Spaß die Schüler/innen zu unterstützen und ihnen zu helfen, eine erfolgreiche Zukunft in Deutschland zu haben. Ebenso lerne ich aber auch durch sie andere Kulturen und Mentalitäten kennen und es motiviert mich zu sehen wie viel sie innerhalb kurzer Zeit schon gelernt haben. Ich bin dankbar, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann und ich freue mich auf eine sehr abwechslungsreiche Zeit, in der ich viele Erfahrungen sammeln und Neues erfahren werde.

 

Raquel Starke:

Ich heiße Raquel Starke, bin 20 Jahre alt und komme aus Dahn. Mein bisheriges Leben war ausgefüllt mit Schule.

Einerseits wollte ich nach meiner Schulzeit nicht gleich ein Studium aufnehmen, eigenem Lernstress erst einmal entfliehen, andererseits wegen meines grundsätzlichen Interesses am Lehrerberuf schon einmal reinschnuppern, was mich da später so erwarten könnte. Als Möglichkeit drängte sich deswegen ein FSJ an einer Schule geradezu auf. Über das Kulturbüro Rheinland-Pfalz bin ich auf die BBS in Speyer gestoßen, die u.a. jungen Menschen im Rahmen der Integration Hilfestellung leistet. Dies bestärkte mich noch in meiner Entscheidung für ein FSJ, zumal ich bereits in meinem Heimatort am Gymnasium und auch abseits der Schule zugezogenen Menschen bei der Integration helfen durfte.

Ich bin dankbar, dass mir an der BBS die Möglichkeit gegeben wird, die Vielfältigkeit des Schullebens einmal aus Sicht der Lehrerschaft kennenzulernen. Insbesondere freut mich, dass mir die Gelegenheit gegeben wird, meine interkulturellen Kompetenzen zu erweitern und daneben weiterhin mein soziales Engagement einbringen zu dürfen.”

Raquel war an der BBS Speyer von August 2017 bis Februar 2018 tätig.

 

Miriam Ott:fsj-an-bbs-speyer

Ich mache ein Freiwilliges Soziales Jahr über das Kulturbüro Rheinland-Pfalz an der Berufsbildenden Schule in Speyer und unterstütze in diesem Schuljahr die Schulsozialpädagogen, die Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler der BVJ-Klassen im alltäglichen Schulleben.
Da an dieser Schule viele Ausbildungsmöglichkeiten angeboten werden, bietet sich auch mir die Gelegenheit, die einzelnen Berufszweige kennenzulernen und dadurch Sicherheit über die Wahl meines zukünftigen Studiengangs zu erlangen.
Ob nun in den Sprachklassen, den integrativen Klassen oder den klassischen BVJ-Klassen, durch den Kontakt mit der Diversität lerne ich, auch durch die Unterstützung der hilfsbereiten Pädagogen, wie man mit Konfliktsituationen umgeht und kann so meine sozialen Kompetenzen ausbauen.
Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr und bin überzeugt, dass die BBS Speyer mir viel auf meinen zukünftigen Weg mitgeben wird.”

Miriam war von August 2016 bis Juli 2017 an der BBS Speyer tätig.

FSJ in Rheinland-Pfalz

Zur Stellenbeschreibung an der BBS Speyer

 

 

 

 

 

Organisation

Hier können Sie sich einen Überblick über die Organisationsstruktur
unserer Schule verschaffen.

Schulleitung

Sekretariat

Abteilungsleiter

Kollegium

Sozialpädagogen

Freiwilliges Soziales Jahr

Schüler-/Elternvertreter

Vertrauenslehrer

Förderverein

Über uns