Exkursion zu dem Escape-Room nach Mannheim

Am 09.09.19 trafen wir uns zu unserem Besuch des Escape-Rooms im Rahmen des Projektmanagements in Mannheim. Mit 18 Personen insgesamt versuchten wir aus 3 Räumen (Themen: Jack the Ripper, das Geisterhaus und die Grabkammer) á 6 Personen pro Raum zu entkommen indem wir unterschiedliche Rätsel lösen mussten. Es war ein Rennen gegen die Zeit, da jede Gruppe 55 Minuten Zeit hatte um aus dem Raum zu gelangen.  Die Kosten betrugen pro Person 18 Euro.

Ein kurzer Einblick aus den jeweiligen Gruppen:

„Wir haben den Raum „Jack the Ripper“ in Angriff genommen. Ziel war es die rätselhaften Morde von Jack the Ripper aufzuklären und ihn anschließend zu stellen. Die Rätsel waren sehr anspruchsvoll und keineswegs langweilig, sodass es eine aufregende Erfahrung war.“

„Im Geisterhaus befanden sich 3 Räume, die man nur dann betreten konnte, wenn man die Rätsel gelöst hatte. Die Räume waren sehr realistisch und gruselig ausgestattet, welches durch die Hintergrundmusik und Gerüche verstärkt wurden. Das Geschreie war groß- nichts für schwache Nerven“.

„Die Grabkammer war als Pharaonengrab des Tutenchamun im alten Ägypten gestaltet.
Es galt die Rätsel im Raum zu lösen, um den Ausgang als Team zu finden.
Man musste die Augen offen halten und alle Gegenstände im Grab inspizieren um Hinweise und Lösungen zu finden, die einen weiter ans Ziel führen.
Durch Zusammenarbeit gelang es uns nach und nach auch mithilfe der Tipps ein Rätsel nach dem anderen zu entschlüsseln, welche uns wiederrum zum nächsten führte.
Schlussendlich gelang es uns in der vorgegebenen Zeit den Ausgang frei zu spielen und aus der Grabkammer zu entkommen.“