Oldtimer-Besuch in der Kfz-Schulwerkstatt

Am 19.09. besuchte der VW-„Bulli“ der DAK unsere Schule. Er wurde den Schülern der Berufsfachschul-Klassen Gewerbe und Technik im Rahmen einer Info-Veranstaltung vorgestellt. Die Vorstellung des Oldtimers wurde durch Norbert Weindel,  Bezirksleiter der DAK-Gesundheit  aus Speyer und dem persönlichen Betreuer des DAK- VW-Bulli   Peter J.  Benzrath aus Ludwigshafen durchgeführt.

bulli2

Slalom-Parcour mit „Promillebrille“

Der VW-Kleinbus Typ 2 war im Jahr 1966 gebaut worden. Er hat eine geteilte Frontscheibe und ist mit einem luftgekühlten Vierzylinder-Boxer-Ottomotor ausgestattet. Diese Baureihe hatte ursprünglich einen  Hubraum von nur  1,1 Liter. Der DAK-Bulli hat inzwischen einen stärkeren Motor mit 1,6 Liter und 50 PS. Das Fahrzeug ist in einem Top-Zustand, da er 20 Jahre im sonnenreichen und regenarmen  Kalifornien im Einsatz war. Zwar ohne Klima-Anlage und Wegfahrsperre, hat er doch eine sehr gute originale Ausstattung. Da trotz Park-Kralle ein Diebstahl des wertvollen Oldies nicht auszuschließen ist, wurde er mit einem GPS-Ortungssender ausgerüstet. Der Wagen wird als Werbeträger für eine Anti-Drogen-Kampagne verwendet.

bulli3So wurden anschließend die Schüler über Alkohol-Einfluss im Straßenverkehr sowie über anderen gefährlichen Drogen-Konsum aufgeklärt. Hierzu durften sie mit einer „Promille-Brille“ einen Slalom-Parcours durchlaufen, um festzustellen, wie es sich bei Trunkenheit am Steuer verhält. Zum Schluss gab es bei einer kleinen Verlosung noch einige Preise zu gewinnen. Weiterhin gute Fahrt für das Gefährt aus der Hippie-Ära!