Kontakt bildet

Unterricht in seiner schönsten Form, hieß es mal wieder am Montag den 12.12.2016 für die Fachschulklasse Luftfahrttechnik.

Zusammen mit Frau Dewitz und Herrn Jehle besuchte die FSTL1 die DRF Luftrettung in Baden-Baden, wo sie die Einsatzbereitschaft der Luftfahrzeuge zur Rettung von Menschenleben aufrechterhalten.

Wie schon zuvor in einem Beitrag erwähnt, durfte die Johann-Joachim-Becher-Schule auch an diesem Tag wieder tiefe Einblicke hinter die Kulissen genießen. Beginnend mit einer Begrüßung und einer darauffolgenden Vorstellung der Firmen und ihrer Geschichte, Daten und Fakten der Luftfahrzeuge sowie Standorte und Einsätze der DRF Luftrettung begannen wir unseren Rundgang in der Wartungshalle, mit freiem Blick auf die teilweise komplett zerlegten Hubschrauber konnten wir unterschiedliche Wartungszustände bis hin zum wieder einsatzbereiten Lfz sehen.

Weiter in den Fachbereichen machten wir zuerst halt im Triebwerkshop. Dort begrüßte uns Nico Zaum ehemals Schüler unsrer Schule und gab uns Einblick in seine tägliche Arbeit als Triebwerkmechaniker, seine Vorgehensweise bei Wartungsdurchführungen sowie fachkundige Auskunft über die Funktionsweise, Unterschiede und Besonderheiten der Triebwerke vor Ort. Zusammen mit seinem Bereichsleiter Wolfgang der knapp 40 Jahre Erfahrung im Bereich Antriebstechnik hat, beantwortete Nico uns noch ein paar tiefgründigere Fragen über Material und Beanspruchung der Triebwerke.

Im Anschluss führte er uns durch die Faserverbund-Werkstatt wo wir die hohen Anforderungen an Kohlefaser und Glasfaserverarbeitung feststellen konnten.

Angekommen bei der Metallverarbeitung konnten wir auch hier einige Eindrücke sowie Arbeiten und Werkstücke betrachten.

Prüfräume zum Messen von Verschleißgrenzen und Labore zur Überprüfung von Ermüdungserscheinung einzelner Bauteile runden eine effiziente und reibungslose Wartung ab.

Als letztes dann ganz nah ran, bis in die DOCK´s und mit den Mechanikern über ihre Arbeit sprechen sowie nochmal interessante und wissenswerte Fragen klären.

Am Ende ließen wir den Tag mit einem guten Essen in gemeinsamer Runde ausklingen.

Vielen Dank im Namen der gesamten Fachschule an Nico Zaum und die DRF Luftrettung.

Der Ausflug war sehr lehrreich und empfehlenswert.

Wir wünschen der DRF Luftrettung weiterhin viel Erfolg.